1. Wettbewerbsrecht

Wettbewerbsrecht

Unternehmer überschreiten im Wettbewerb mit ihren Konkurrenten gelegentlich – bewusst oder unbewusst – die Grenzen des lauteren Wettbewerbs und erlangen damit einen Wettbewerbsvorteil. Ein solches Vorgehen steht jedoch im Widerspruch zu den Vorgaben des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) und kann von Mitbewerbern & rechtsfähigen Verbänden mit einem Unterlassungsverlangen per Abmahnung oder auch durch gerichtliche Auseinandersetzung begegnet werden.

Das Wettbewerbsrecht dient grundsätzlich dem Schutz von Mitbewerbern, Verbrauchern sowie sonstigen Marktteilnehmern vor unlauteren geschäftlichen Handlungen.

Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht: Abmahnung, einstweilige Verfügung oder Klage

Verstöße gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb werden in aller Regel durch eine Abmahnung mit Unterlassungsaufforderung geltend gemacht mit dem Ziel, den betroffenen Unternehmer zur künftigen Rechtskonformität zu bewegen. Beigefügt ist dieser Abmahnung oftmals auch der Entwurf einer Unterlassungserklärung, zu deren Abgabe binnen kurzer Frist aufgefordert wird.

Unsere Leistungen

  • Abwehr und Verteidigung von Abmahnungen, einstweiligen Verfügungen oder Klagen durch Mitbewerber oder Wettbewerbsverbänden (Unterlassung, Schadensersatz, Auskunft, Rechtsanwaltskosten etc.)
  • Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Informationspflichten für Ihr Online-Business
  • Abwehr und Verteidigung von außergerichtlichen und gerichtlichen Vertragsstrafenforderungen
  • Rechtsberatung zu allen Fragen des Wettbewerbsrechts